Entwicklung der IBCD

Ihren ursprünglichen Anfang hat die International Baptist Church of Düsseldorf im Jahr 1983 als kleiner Bibelkreis mit US-Amerikanern und britischen Staatsbürgern, die im Großraum Düsseldorf lebten und arbeiteten.

Anfang 1984, kurz bevor die meisten aus dieser Gruppe in ihre Heimat zurückkehren sollten, stand die wichtige Entscheidung an, ob der Bibelkreis mit erhofften personellen Neuzugängen in ihrer damaligen Form weiterhin bestehen soll, oder ob man den Versuch einer Gemeindegründung wagen soll als international ausgerichtete englischsprachige Gemeinde mit dem Ziel, die vielen ausländischen Mitbürger zu erreichen, die es aus beruflichen Gründen in den Großraum Düsseldorf verschlägt.

So fing die Gruppe an, über diese Angelegenheit zu beten. Dabei keimte sehr stark das Gefühl auf, dass man sich um die Gründung einer internationalen Gemeinde bemühen sollte. Aus Beratungen mit Herrn Dr. John Merritt, damals Verwaltungsdirektor der englischsprachigen European Baptist Convention (heute: International Baptist Convention) ergab sich der Vorschlag, den Auswärtigen Missionsausschuss der US-amerikanischen Southern Baptist Convention um die Entsendung eines Missionar-Ehepaars nach Düsseldorf zu bitten.

Mit tatkräftiger Unterstützung der European Baptist Convention (EBC) sowie der Emmanuel Baptist Church im niederländischen Kerkrade, die darüber hinaus auch den ersten Pastor, Herrn Steven Garnett, stellte, wurde im ersten Halbjahr 1984 die Düsseldorf Baptist Mission (DBM) gegründet.

Im Oktober 1984 zählte die DBM 8 Mitglieder sowie 1 Mitglied im Seelsorgeprogramm. Die DBM feierte am 25. November 1984 ihr erstes Thanksgiving als neu gegründete Mission.

Die Gemeinde traf sich jeden Sonntag in Düsseldorf-Kaiserswerth an der American International School in Düsseldorf (heute: International School of Düsseldorf) und begann schon vor ihrer Gründung als Baptistengemeinde, eine aktive seelsorgerische Außenarbeit zu betreiben. „Gottes Wort sagt, dass alle Christen ‚in Jesus Christus eins‘ sind. Wir heißen alle willkommen und laden alle zu uns ein … ”, schrieb Steven Garrett in einem Brief vom 3. Dezember 1984.

Im Mai 1985 wurden Herr Dr. W. J. DeLay und dessen Ehefrau vom Auswärtigen Missionsrat nach Düsseldorf berufen. Sie kamen im Oktober 1985 nach Deutschland, wohnten zuerst vorübergehend in Bremen und lernten am Goethe-Institut deutsch. Im März 1986 zogen sie anschließend nach Düsseldorf, um ihre Arbeit aufzunehmen.

Am 6. Dezember 1992 ging aus der bisherigen Düsseldorf Baptist Mission mit Gründung der International Baptist Church of Düsseldorf (IBCD) eine selbständige Gemeinde hervor. Die IBCD zählte damals 53 Mitglieder, und es nahmen im Durchschnitt ca. 100 bis 135 Personen aus 19 verschiedenen Nationen an den wöchentlichen Gottesdiensten teil. 1993 trat die IBCD als Vollmitglied der European Baptist Convention (heute: International Baptist Convention) bei und setzte das Gemeindeleben an der International School of Düsseldorf (ISD) in Kaiserswerth fort, bis sie die Räumlichkeiten der EFG Ratingen mitbenutzen durfte. In dieser Zeit wurde der Chor gegründet, der daraufhin regelmäßig probte.

Im Jahr 1996 wurde das Grundstück Am Bauhaus 30, 40472 Düsseldorf (Stadtbezirk Rath) von der IBCD gepachtet. Die darauf errichteten Gebäude wurden zum Preis von DM 660,000 gekauft, und die Gemeinde zog von Ratingen nach Düsseldorf um. Der Kauf wurde von 10 Familien mit einer Geldschenkung von je DM 10,000 mitfinanziert. Gleichzeitig beantragte die IBCD eine Genehmigung für den Betrieb einer interkonfessionellen christlichen Vorschule. Diese Genehmigung wurde am 1. Juli 1996 erteilt, woraufhin die Vorschule „Noah’s Ark“ im September 1996 mit Jane Bacon, der Ehefrau des Herrn Rev. Darwin Bacon, als erster Schuldirektorin ihre Türen öffnete.

Bis 1997 waren bereits 18 Kinder aus neun verschiedenen Nationen in der Noah’s Ark eingeschrieben.

Herr Rev. Darwin Bacon war der letzte Pastor der IBCD, der vom Auswärtigen Missionsausschuss finanziell unterstützt wurde. Vor Ende seiner Amtszeit führte er in Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat eine Studie durch, um festzustellen, ob die Gemeinde finanziell in der Lage sei, ihren Fortbestand aus Eigenmitteln zu sichern. Damals nahmen rund 120 Menschen an den Gottesdiensten teil. Die Kapazitäten der Vorschule Noah’s Ark waren voll ausgelastet. Auf einer Mitgliederversammlung wurde mit der Verabschiedung eines von der Kirchenleitung erarbeiteten Selbstbestimmungskonzeptes der Weg in die finanzielle Selbständigkeit angebahnt. Der neue Interimspastor, Herr Dr. Glenn Igleheart, wurde ebenfalls weiterhin vom Auswärtigen Missionsrat finanziell unterstützt, bis mit Herrn Ricardo Machiné der erste von der Gemeinde selbst finanzierte Pastor sein Amt übernehmen konnte.

Im Jahr 2003 wurde der Gottesdienstsaal von 120 Sitzplätzen auf 180 Sitzplätze erweitert.

Das von der Vorschule Noah’s Ark genutzte Gebäude wurde im März 2012 bei einem Brand schwer beschädigt, so dass das größte Wiederaufbauprojekt seit dem Erwerb der Gebäude im Jahr 1996 in Angriff genommen werden musste. Der Wiederaufbau bescherte der Vorschule zusätzliche Räumlichkeiten und eröffnete die Möglichkeit, sonntags Kindergottesdienste anzubieten. Der neue Kinderflügel wurde im August 2013 rechtzeitig zum Beginn des Schuljahres der Noah’s Ark eingeweiht. Die Vorschule Noah’s Ark wurde 2015 geschlossen.

Die IBCD erreichte im Dezember 2012 ihr 20-jähriges Jubiläum und feierte diesen wichtigen Meilenstein mit einem abwechslungsreichen Festwochenende im Mai 2013.

Heute hat die IBCD ungefähr 100 Mitglieder und ca. 150 Gottesdienstbesucher. Es finden sonntags Gottesdienste um jeweils 10:15 und 16:00 Uhr statt. Unter der Woche werden Bibelstunden, mehrere Hauskreise sowie andere Möglichkeiten zur Gemeinschaft angeboten.

Nachfolgend wird eine vollständige Liste aller Pastoren aufgeführt, die bei der IBCD gedient haben:
Steven Garnett
Dr. Bill Delay mit Ehefrau Cathy
Maurice Fain mit Ehefrau Delorus
Rev. Darwin Bacon mit Ehefrau Jane
Dr. Glenn Igelheart mit Ehefrau Nancye
Ricardo Machiné mit Ehefrau Judy
William Wade mit Ehefrau Tulsi
David Packer mit Ehefrau Lana
Harry Smith mit Ehefrau Joyce
Jeff Hinman mit Ehefrau Cindy

Internet-Seiten:
Emmanuel Baptist Church, Kerkrade, Niederlande: http://www.ebc-nl.org/
International School of Düsseldorf: http://www.isdedu.de/
International Baptist Convention: http://www.ibc-churches.org/
Foreign Mission Board: http://fmbnbc.org/aboutus.html
Zur Geschichte der Baptistengemeinden in Deutschland, siehe in englischer Sprache http://www.baptisten.de/en/headquarters-english/